zurück

Sonntag, 11.4.2021, 18 Uhr

Online Veranstaltung

Samia Henni und Romy Regger

They will be land:scapes

Sonntag, 11.4.2021, 18 Uhr [EN]
Samia Henni und Romy Rüegger
They will be land:scapes

Zur Finissage von Romy Rüegger's Ausstellung The Moving Body, The Listening Body – Moving through wires of wind laden wir euch herzlich zu einem live Ausstellungsrundgang und Gespräch im Badischen Kunstverein ein.

In diesem gesprächsbasierten Ausstellungsrundgang besprechen Samia Henni und Romy Rüegger die darin installierten künstlerischen Settings und die Performances, zu denen diese gehören.

Wie lassen sich Fragen des Rechts auf Wohnen und die damit verbundenen Kämpfe von Frauen* im Zuge der Industrialisierung und Verstädterung zusammen lesen mit Sesshaftigkeit als einer normativen Art zu leben, Fortschrittserzählungen, welche die kapitalistische und koloniale Ausbeutung natürlicher Ressourcen ebenso gerechtfertigt haben, wie die Kriminalisierung von Fahrenden, die kulturellen Genoziden und das Verunmöglichen geteilter, nicht an Besitz gebundene Ressourcenbewirtschaftungsprinzipien, die damit einhergegangen sind?

Fragen nach Landnahme des scheinbar leeren Raums und kollektive Amnesie, werden anhand sprachlicher und visueller Kontinuitäten mit der Administration und der Kriminalisierung von Migration verbundenen Vokabularien und dem Entstehen fotografischer Fahndungsbilder, wie auch als reperkussive koloniale Governementalitätstechniken in Hinblick auf ihre massive Mitbedingung gegenwärtiger Selbstverständnisse der Subjektivierung besprochen.

Der Wunsch, die Ahnung, künstlerische Stimmgebung und Performance als dokumentarisch-essayistische Form werden dabei als Plattformen für und Konfrontation mit diesen Fragen gedacht.

Die Veranstaltung wird als Zoom-Veranstaltung stattfinden. Bitte melden Sie sich hierfür unter info@badischer-kunstverein.de an, um die Anmeldedaten zu erhalten. Das Publikum ist dazu eingeladen im Zug des Ausstellungsrundgangs Fragen zu stellen. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Samia Henni ist eine Theoretikerin und Historikerin der gebauten, zerstörten und imaginierten Umwelt. Sie ist die Autorin des mehrfach preisgekrönten Buches Architecture of Counterrevolution: The French Army in Northern Algeria (gta Verlag, 2017, EN; Editions B42, 2019, FR). Sie lehrt an der Cornell University.

Romy Rüegger
ist Künstlerin. Ihre Ausstellung im Badischen Kunstverein ist verbunden mit drei Performances und gibt einen Einblick in ihr aktuelles Schaffen. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Zürich.

zurück